Ist Fructose als Süßungsmittel besser als Zucker?

Fruktose ist nicht besser als Zucker

Nur weil Fruchtzucker, auch Fruktose genannt, natürlich in Obst vorkommt, ist er nicht unbedingt gesund. Fruktose ist ein Süßungsmittel wie Zucker. Ein übermäßiger Konsum kann jedoch zu einem gestörten Sättigungsgefühl führen. Fruchtzucker gesüßte Lebensmittel können sogar hungrig machen. Fruchtzucker wird im Gegensatz zu Traubenzucker Insulin unabhängig verstoffwechselt. Gelangt er ins Blut, muss er sofort abgebaut werden. Wird er nicht als Energie verbrannt, wird die Fruktose in Fett umgebaut. Das begünstigt die Entwicklung von Übergewicht. Gleichzeitig steigt die Harnsäureproduktion und damit das Gichtrisiko. Aktuelle Untersuchungen haben gezeigt, dass eine hohe Fruchtzuckeraufnahme auch die Darmwand schädigt. Damit wird deutlich, daß ein zu hoher Fruchtzuckerkonsum schädlich für gesunde Verhältnisse im Darm ist und den Säure-Basen-Haushalt belastet. Zum Thema Darmgesundheit empfehlen wir das Buch von Prof. Dr. Axt-Gadermann „Schlank mit Darm“.

Obst ist gesund – in Maßen

Es ist bekannt, dass viel pflanzliche Kost in der Ernährung gesund ist. Wie steht es hier mit Obst? Frisches Obst enthält neben Fruchtzucker viele Gesundheit fördernde Stoffe. Obst gehört daher unbedingt zu einer gesunden Ernährung, aber in Maßen. Zwei Portionen frisches Obst pro Tag können bedenkenlos gegessen werden. Hiermit erreicht man mit Sicherheit nicht die kritische Menge an Fruchtzucker. Wie bei allen Dingen ist auch hier das Maß entscheidend. Die Gemüseportion pro Tag sollte immer größer als die Obstmenge sein. Als Faustregel kann man sich merken: Zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse pro Tag sind erstrebenswert. Eine Portion entspricht der Menge, die eine Hand füllt.

Fazit: Obst in Maßen ist gesund. Zuviel Fruchtzucker macht dick und krank.
Der Bonner Förderverein für Diätetik e.V. empfiehlt nicht mehr als 30g Fruchtzucker pro Tag, vorzugsweise durch Obst, zu sich zu nehmen. Wir finden, eine sehr gute Empfehlung!

 

Quelle:
Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e. V. (27.05.09)
Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann, Schlank mit Darm, Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht, Südwest-Verlag München, 2015

 

Ist Fructose als Süßungsmittel besser als Zucker?