Muskelkater – Zeichen einer Übersäuerung?

Junge Frau beim Sport

Die gute Nachricht: Muskelkater übersäuert nicht!

Eine Weile ist man davon ausgegangen, dass Muskelkater auf die Bildung von Milchsäure nach sportlicher Aktivität zurückzuführen ist. Dies lässt sich jedoch wissenschaftlich nicht bestätigen. Die Medizin führt die Schmerzen auf winzige Risse im Muskelgewebe zurück. Aber keine Sorge: Dies ist nicht schädlich. Das Muskelgewebe regeneriert sich.
Diese Risse entstehen durch sportliche Überanstrengung oder ungewohnte Bewegungsabläufe. Muskelkater heißt dabei nicht, dass das Training beendet ist. Eine sportliche Aktivität ist durchaus möglich, allerdings sollte man einen Gang zurückschalten. Nehmen Sie es sportlich! Nach einigen Tagen ist es überstanden.

Säure-Basen-Haushalt und Sport

Da sportliche Überanstrengung auch zu einer Übersäuerung des Körpers führen bzw. diese auslösen kann, empfehlen wir eine Nahrungsergänzung mit basischen Zusatzprodukten wie BasenCitrate Pur. Die hohen mineralischen Anteile in BasenCitrate Pur, wie zum Beispiel Magnesium, unterstützen die Bewegungsfreude. Sport und Bewegung im richtigen Maß sind wichtig für die Gesunderhaltung des Körpers. Gerade Menschen, die sportlich aktiv sind, sollten auf eine ausgewogene Ernährung achten.

Muskelkater – Zeichen einer Übersäuerung?
Markiert in: